Mutmach-Tage

Veranstaltungsbeginn:

30.04.2021

Veranstaltungsende:

02.05.2021

Kurzbeschreibung:

Den Alltag bewältigen mit behinderten Kindern

Wir vertrauen unserem Herrn, dass die Veranstaltungen wie geplant stattfinden können. Wenn ihr euch anmeldet, bekommt ihr eine Anmeldebestätigung, aber anders als sonst erhaltet ihr die Rechnung erst etwa vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung. Aktuelle Informationen zur Durchführung der Veranstaltung findet ihr immer an dieser Stelle.

„Und Jonathan, der Sohn Sauls, hatte einen Sohn, der an den Füßen lahm war.“ (2. Samuel 4,4)

Themenbeschreibung:

Wohl kaum ein Ereignis, das einschneidender das Leben von Ehepaaren und Familien verändert, als die Geburt eines behinderten Kindes! Oder wenn später eine körperliche und/oder geistige Behinderung auftritt. Sicher, gläubige Eltern wissen, dass dieses Kind ebenso von Gott geschenkt und geliebt ist, wie ein gesundes Kind. Vielleicht stehen gerade solche Kinder ganz besonders in der Gunst Gottes:

Und Mephiboseth wohnte in Jerusalem, denn er aß beständig am Tisch des Königs. Er war aber lahm an beiden Füßen.“ (2. Samuel 9, 13)

Gläubige Eltern wissen auch um die nie versiegende Kraftquelle göttlicher Gnade. Dennoch: Die Tatsache, dass mein Kind „anders“ ist, dass es behindert ist und wohl auch bleiben wird, die muss erst einmal verarbeitet werden. Nicht immer hat man sofort ein „Ja“ zu diesem Weg und  manche Fragen steigen aus der Seele auf zu Gott.

Nein, der Alltag mit einem behinderten Kind ist kein „Zuckerschlecken“. Er erfordert enorm viel Kraft, sowohl körperlich als auch emotional. Und die „übrige“ Familie mit ihren Bedürfnissen ist ja auch noch da…

An diesem Wochenende möchten wir betroffenen Eltern / Familien die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Wir möchten uns Mut machen aus Gottes Wort und uns gegenseitig eine Hilfe sein, wie der Alltag mit einem behinderten Kind mit Gottes Hilfe bewältigt werden kann. Wie gehen wir als Eheleute, wie die gesunden Geschwisterkinder mit dieser Situation um? Welche praktischen Hilfen gibt es? Wie sieht die Erziehung behinderter Kinder aus? Was ist, wenn die Kinder größer und wir selbst älter werden, oder die Kraft nicht mehr ausreicht? Gibt es trotz der Betreuung und Pflege noch ein „normales“ Ehe- und Familienleben? Sind solche Kinder nicht auch eine Bereicherung und können wir gar von ihnen lernen?  Das sind nur einige Fragen, über die wir uns austauschen möchten.

Folgende Themen sind angedacht:
Der Alltag mit einem behinderten Kind

  • Das „normale“ Leben geht ja weiter (Zeitmanagement / Struktur des Alltags)
  • Förderung des behinderten Kindes
  • Wenn es allein nicht geht – Hilfe annehmen – Übermäßiges Behüten
  • Heimunterbringung ganz / teilweise

Das behinderte Kind in der Familie

  • Erziehung – Verhältnis behinderte / gesunde Kinder
  • Pubertät – Sexualität – Freundschaften
  • „Verteilung“ der Aufmerksamkeit auf alle
  • Erfahrungsberichte der gesunden Geschwister, wie sie die Situation erleben

Das Eheleben mit einem behinderten Kind

  • Das Annehmen der Situation persönlich und gemeinsam (Versagensängste, Schuldgefühle)
  • Aufgabenverteilung – Gemeinsame Sorgen, gemeinsames Tragen
  • Zeit für uns als Mann und Frau – Pflege der Zweierbeziehung
  • Trotzdem weitere Kinder?
  • Vorgeburtliche Diagnostik

Das behinderte Kind in der Gemeinde / Versammlung

  • Geistliche Förderung des Kindes
  • Integration in der Gemeinde / Versammlung
  • Taufe / Teilnahme am Brotbrechen von behinderten Kindern

Wir möchten das Seminar aber möglichst „offen“ gestalten, so dass sich aus diesen Themenblöcken sowohl Schwerpunkte ergeben können als auch andere Punkte aus dem Teilnehmerkreis mit eingebracht werden können. Sendet uns gerne dazu vorab eine E-Mail mit euren Vorschlägen.

 

Ablauf:

Freitag: Anreise, gemeinsames Abendessen, Kennenlernen, Gebetsgemeinschaft, Vorstellung und gemeinsames Festlegen der Themen, mit denen wir uns beschäftigen wollen.
Samstag: Morgenandacht / Gebetsgemeinschaft, Bearbeitung der Themen (eventuell in Gruppen), Schwerpunkt soll der Erfahrungsaustausch sein, wozu auch in flexibel vereinbarten Pausen reichlich Gelegenheit sein wird. Nach dem Abendessen gemütliches Beisammensein, eventuell ein biblischer Vortrag oder auch Weitererarbeitung der Themen.
Sonntag : Frühstück, Versammlungsstunden in Celle, Mittagessen im Birkenhof, Seminarfazit, Gebetsgemeinschaft, Abreise gegen 16.00 Uhr

Infos

Anreise: Freitag, 30. April 2021, zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr, Abendessen um 18.30 Uhr
Abreise: Sonntag, 02. Mai 2021, ab ca. 16.00 Uhr

Kosten: 2 Übernachtungen mit Vollpension:
15 bis 39 Jahre: 74,00 €
ab 40 Jahre: 98,00 €
Kinder 0 bis 3 Jahre: frei
Kinder 4 bis 9 Jahre: 43,20 €
Kinder 10 bis 14 Jahre: 62,80 €
Bettwäsche und Handtücher sind bei dieser Veranstaltung im Preis enthalten.

Teilnehmerkreis:
Ehepaare / Familien mit behinderten Kindern – gesunde Geschwisterkinder
Geschwister, die beruflich mit behinderten Kindern zu tun haben. Z.B. in der Pflege, in der Kita oder in sonstigen sozialen Einrichtungen
Geschwister, die beabsichtigen sich beruflich oder ehrenamtlich in der Pflege und Betreuung zu engagieren

Wichtige Hinweise für die Anmeldung:

Unsere Tochter Elena K. möchte gerne eine Kinderbetreuung für die gesunden Geschwisterkinder (bis ca. 10 Jahre) anbieten und hofft dabei auf Mithilfe aus eurem Bekanntenkreis. Bitte gebt die Bereitschaft dazu bei der Anmeldung unter “Sonstiges” mit an.

Eine Betreuung für die behinderten Kinder kann von unserer Seite nicht angeboten werden.
Es wäre für die Eltern sicherlich am besten, wenn sie an diesem Wochenende einmal frei von der Pflege und Betreuung ihrer behinderten Kinder sein könnten. Wenn dies nicht organisiert werden kann, bitte unbedingt vor der Anmeldung unter info@birkenhof-mueden.de  anfragen, ob die Behinderung eine Unterbringung und Verpflegung im Birkenhof zulässt. Die Möglichkeit für Kinder, die an den Rollstuhl gebunden sind, ist dabei besonders eingeschränkt.

Leitung:

Wolfgang und Angelika Kleine (Eltern von Tanja), Gelsenkirchen
Christian und Daniela Rosenthal, Siegen

Rückfragen an:

Wolfgang und Angelika Kleine
Emker Rott 2
45897 Gelsenkirchen
E-Mail: wolfgang.kleine@onlinehome.de
Telefon: 0209-58 2530 oder 015-22 86 26 000

Hinweis: Bitte für jeden Teilnehmer ein Anmeldeformular ausfüllen, herzlichen Dank!

Anmeldeformular zur Freizeit:

Mutmach-Tage

Buchungs-Nr.: 6226

 
Scroll to Top